The Grampians - Birthday in OZ - East Coast

22Nov2014

Es ist nun doch wieder eine lange Zeit vergangen,  also versuche ich ein bisschen was aufzuholen ...

 

Nachdem ich die Farmarbeit beendet habe, bin ich wieder zurück nach Melbourne. Dort hatte ich eine wirklich tolle Zeit, habe sehr viele Menschen getroffen und war hin und wieder feiern. Zusammen mit einem aus meinem Hostel, habe ich mein RSA CCourse gemacht und könnte nun theoretisch in einer Bar, Restaurant oder im Club arbeiten. Das war dann auch ursprünglich mein Plan - noch ein Monat in Melbourne zu arbeiten und dann weiter. Allerdings habe ich genauso schnell gemerkt, dass sich Pläne sehr schnell ändern können. Ich habe mich also entschieden, doch erstmal reisen zu gehen. Da ich bisher noch kein Auto habe, habe ich mir ein Hop on Hop off Ticket von Premier geholt und kann damit nun die Ostküste hoch. 

 

Bevor ich mich auf den Weg gemacht habe, sind wir mit einer kleinen Gruppe aus meinem Hostel in die Grampians (Nationalpark) gefahren. Es war eine Tagestour am 9.11.14. Früh morgens los, und dann den ganzen Tag dort gewesen. Es war unglaublich. Wir sind den ganzen Tag gewandert, geklettert und haben den Abend an einem trtraumhaften Wasserfall ausklingen lassen. Wir waren in ejner ziemlichen Höhe unterwegs, und obwohl ich ja schon ziemlich Höhenangst habe, haben ich den Ausflug sehr genossen. 

 

Gegen 9 pm sind wir zurück gefahren. Und waren dann pünktlich um Mittagnacht zu meinem Geburtstag wieder in Melbourne. Dort erwartete mich eine große Überraschung: meine Freunde, dieich in Melbourne kennengelernt habe, haben eine kleine Party organisiert. Als ich aus dem Auto raus bin, fingen sie an zu singen, hatten Hütchen auf und hatten super Laune. Obwohl es mir im ersten Moment doch etwas unangenehm war, habe ich mich tierisch gefreut. Gemeinsam haben wir dann noch etwas in unserer Hostel Bar gefeiert, und sind dann schlafen gegangen. Ich hatte definitiv einen schönen, unvergesslichen Geburtstag. Tagsüber mit Tim und Pauline unterwegs gewesen, abends dann mit mehreren am River ein BBQ gemacht, getrunken und einfach eine schöne Zeit gehabt.

 

Am nächsten Tag ging es dann los. Mit dem Nachtbus von Melbourne nach Sydney. Schlafen stand leider nicht auf dem Programm. Also morgens gegem 7am in Sydney angekommen, in der Hoffnung gleich einchecken zu können um zu schlafen. Dem war leider nnicht so. Gegen 12 Uhr konnten wir erst ins Zimmer. Dort habe ich dann meine Roommates kennengelernt - die meisten kamen aus England und Holland. Da wir uns gleich super verstanden haben, wurde mein Plan zu schlafen, direkt gestrichen, stattdessen gingen wir auf das Rooftop unseres Hostels und haben das gute Wetter genossen. An den nachnächsten Tagen stand dann sightseeing auf dem Programm. War eine tolle Xeit, mit tollen Menschen. Nach meiner Zeit in Sydney ging es dann für 4 Tage nach Byron Bay. Die Fahrt war wieder lang und anstrengend, hat sich aber definitiv gelohnt. Byron hat mir bisher am besten gefallen. Dort habe ich auch das Surfen gelernt. Morgens also früh hoch, surfen gegangen und anschließend am Strand gelegen, abends dann mit allen zusammen gesessen und gefeiert. Tolle Zeit. Bevor es weiter nach Surfers Paradise ging, habe ich noch mit zwei Jungs, die ich bereits in Sydney kennengelernt habe, eine Tagestour nach Nimbin gemacht. War eine Erfahrung wert. Nimbin ist eine sehr kleine Hippiestadt, wo eigentlich nichts geht außer rauchen und Cookies essen. Also nach 3 Stunden wieder zurück nach Byron, Sachen gepackt und dann ins Bett. Am nächsten Morgen fuhr dann früh der Bus nach Surfers Paradise. Hier sitze ich nun also, genieße das gute Wetter, unternehme was mit Freunden ... bis es dann weiter nach Brisbane geht. 

 

Bilder folgen.

 

Cheers ins kalte Germany, 

 

Tanja

Great Ocean Road + Phillip Island

23Sept2014

Ich melde mich mal wieder zu Wort.

Habe in den letzten Wochen viel auf der Farm erlebt. Meist leider eher nicht so schöne Erfahrungen. Davon möchte ich euch in diesem Eintrag aber nicht berichten, denn es gibt gerade viel schöneres zu erzählen. 

 

Das letzte Wochenende habe ich spontan frei bekommen. Nachdem mein Boss mehrere Wochen in China war und mein Kollege Will und ich alleine seeehr viel zu tun hatten, wollte er uns eine kurze Auszeit geben. Beiden. Soll heißen, dass mein Boss alles alleine managen wollte. Habe ihm Freitag alles erklärt, geklappt hat's natürlich nicht. Dazu aber mehr in meinem nächsten Eintrag, wenn ich näher von der Farm berichte.

 

Nachdem ich also Mittwoch Abend erfahren habe, dass ich tatsächlich das Wochenende frei bekomme, erstmal dad Datum gecheckt. Zeiten und Daten gehen hier nämlich total verloren. Gesehen, dass Samstag der 20.09. ist. Moment, da war doch was ... Defqon.1 in Sydney. Jackpot dachte ich, bekomme ich wirklich an diesem Wochenende frei. Direkt nach Tickets geschaut. Kein Problem, hätte locker eins bekommen. Leider scheiterte mein Plan dann an einem Lift von Melbourne nach Sydney und zurück. Zu spontan für die Entfernung. Wäre zu schön gewesen. Nunja, also Plan B. Aber was ist Plan B? Ich war mir sicher, dass ich das Wochenende raus wollte. Weg aus Longwarry. Entschied mich für einen Roadtrip zusammen mit vier Engländern, zwei Hollandern und einem weiteren Deutschen aus Melbourne. Dort sollte es dann Samstag früh losgehen. Freitag erst noch gearbeitet, dann mit dem letzten Zug nach Melbourne. Habe die Nacht im Home Travellers verbracht, dem Hostel, in dem ich bereits meine ersten Nächte verbracht hatte. Bekannte Leute wieder getroffen, aber auch super neue. Unter anderem zwei Franzosen und ein Hollander, mit denen ich auf einem Zimmer war. Super Gespräche geführt, viel gelacht und etwas gefeiert. Dann schlafen gegangen, denn morgens wollten wir früh los.

Roadtrip Great Ocean Road und Phillip Island

 

Ich weiß gar nicht, wie und wo ich anfangen soll. Ich hatte so ein tolles Wochenende. Super Wetter, unglaublich tolle Leute, unbeschreibliche Strände und Landschaften, dazu die ersten australischen Tiere getroffen. Wein am Ocean bei Sonnenuntergang, so tolle Leute kennengelernt, einfach nur genossen. Es fällt mir schwer, die richtigen Worte zu finden. Einfach unglaublich. Ich, bzw wir, haben das Wochenende vollkommen genossen. Als krönender Abschluss dann Sonntag Abend auf Phillip Island zur Pinguins Parade gewesen. So toll. Strand. Ruhe. Pinguins. Leider durfte man keine Bilder machen. Dafür konnte ich viele Bilder vom Rest der Tour machen, bzw mir schicken lassen, denn meine Kamera hat leider den Geist auf gegeben. Ich füge einfach mal ein paar Bilder zu. Genießt sie und lasst sie auf euch wirken. Vielleicht erzählen sie bereits genug, ansonsten werde ich versuchen in Kürze meinen Beitrag zu editieren und etwas ins Detail zu gehen. Eins ist klar: Dieses Wochenende war bis jetzt das mit Abstand allerschönste Wochenende in meinem Leben. Ich bin gespannt, ob das noch getoppt werden kann. Es schien mir bereits perfekt. 

 

Cheers

 

EDIT: weitere Bilder folgen auch. Meine Internetverbindung ist momentan leider zu schlecht. Also seid gespannt ;-)

 

Melbourne 12 apostles Panorama Loch Ard Gorge Woolamai beach The Noobies, Phillip Island the Noobies, Phillip Island Loch Ard Gorge

 

Hello, Australia!

03Sept2014

Ich muss unbedingt meinen Blog aufholen, sonst weiß ich bald nicht mehr, was ich wann wo gemacht habe - also ...

 

Im Flugzeug nach Sydney habe ich Cris kennengelernt. Er ist auf dem Weg nach Neuseeland, drei Monate sollen es werden. Sehr nette Unterhaltungen geführt, und Erfahrungen ausgetauscht. Er war schon viel unterwegs, hat unter anderem auch in Spanien gelebt. Sehr spannend. Auch meine andere Sitznachbarin konnte mir soviel berichten. Leider habe ich ihren Namen vergessen, aber ich bewundere sie etwas. Sie war vllt Mitte/Ende 20 und hat schon sehr viel erreicht. Verdient gut, sozial viel in die  Wege geleitet. Sie lebt auf einer kleinen Insel im Norden. Ich konnte sehr viel über Indonesien erfahren und bin nun noch sicherer, dass es gut wird. Im November geht's nach Indonesien. 

 

In Sydney angekommen, total übermüdet,  erstmal einen riesen Kälteschock bekommen. Ich wusste ja, dass es Winter ist, aber so kalt? Brrr ... also, nachdem ich im Hostel etwas geschlafen habe, mit einem anderen Backpacker Mädel in die Stadt gegangen und lange Kleidung gekauft. Danach kleine Führung durch Sydney, dann ins Hostel. Dort habe ich zwei Deutsche getroffen. Der eine, er war mit mir in einem Dorm, war quasi ein Nachbar in Hannover. Wohnt in Hannover an der Vahrenwalder. Sehr lustig, wie klein ist die Welt, dachte ich. Dann traf ich ein weiteres, deutsches Mädel. Sie kam aus Syke und kannte viele Leute, die ich auch aus der Gegend kenne. Wir haben uns noch lange unterhalten, viel gelacht. Abends los? Ich war unsicher, immer noch so müde. Zwei Engländer, die ich in Thailand getroffen hatte und anschließend auch in Australien unterwegs waren, versuchten mich zu motivieren. Erfolglos. Ich ging schlafen :D Am nächsten Morgen früh hoch, bisschen Sydney erkundet. In einem wunderschönen Café gefrühstückt. Ein kleiner Familienbetrieb. Alle haben geholfen. Habe mich dort etwas länger mit dem einem Sohn unterhalten, lustigerweise war er kurz zuvor ein halbes Jahr in Hannover und hat dort Sport gemacht. Habe leider vergessen, ob es Fußball war? Soviel also wieder zum Thema kleine Welt. Anschließend Max in der Stadt getroffen und Kaffee getrunken. Danach eine kleine Stadtführung ala Max. Leider nicht lange, denn ich musste zum Flughafen. Next Stop: Melbourne. 

 

Der Flug ging schnell rum, waren auch nur zwei Stunden. Angekommen, spät abends. Total überfordert. Melbourne ist groß, riesig. Keine Stadt zuvor gesehen, die so unübersichtlich ist. Da ich überhaupt nicht klar gekommen bin, entschied ich mich ein Taxi zu nehmen. Traurig aber wahr. Ich war nur foh im Hostel angekommen zu sein. Nach dem Einchecken mich kurz mit ein paar aus meinem Dorm unterhalten, dann schlafen gegangen. DENN am nächsten Morgen, ein Sonntag, war mein erster Arbeitstag auf der Farm. Hier arbeite ich zurzeit immer noch, bleibe bis Mitte Oktober und verdiene gutes Geld. Leider ist die Arbeit teilweise echt nicht toll. Ist nicht vergleichbar mit einem deutschen Bauernhof. Entsprechend habe ich hier als Vegetarier mit einigen Dingen sehr zu kämpfen. Nach fast drei Wochen arbeiten kann ich aber sagen, dass ich mich sehr langsam dran gewöhne ubnd versuche die nicht so tollen Dinge zu ignorieren. Mehr möchte ich nicht drauf eingehen. Jedenfalls nicht jetzt. Anfangs musste ich von Melbourne nach Longwarry pendeln, also um 4 Uhr aufstehen :-( Mittlerweile wohne ich gott sei Dank in Longwarry direkt. Faxit: super kleines Kaff. Aber was tut man nicht alles für Geld. Ganz nach dem Motto 'what doesn't kill you,  makes you stronger' geht's also erstmal weiter ...

 

Ganz viele Grüße aus dem kalten Longwarry

Koh Phi Phi - Koh Phangan - Koh Tao - Bangkok

26Aug2014

Es ist bereits einige Zeit vergangen,  trotzdem versuche ich mal die letzten Tage in Thailand aufzuholen. 

Den letzten Tag auf Koh Phi Phi haben wir auf einem Boot verbracht. Wir haben viele umliegende Inseln abgeklappert, unter anderem auch Maya Bay - die Insel aus dem Film "The Beach". Ich muss sagen, dass ich davon doch ein wenig enttäuscht war. Es war traumhaft,  keine Frage, dennoch hatte ich mehr erwartet. 

An diesem Tag sind wir erst spät abends heim gekommen,  haben also wwirklich einen ganzen, tollen Tag auf dem Boot verbracht. Nach einem gemeinsamen Essen in dem Restaurant, in dem wir den Abend zuvor auch schon waren, ging es in den Irish Pub. Für mich diesen Abend nicht so lange,  denn mir ging es nicht so gut ... also früh ins Bett.

  

Am nächsten Morgen früh hoch, denn es ging weiter Richtung Koh Phangan. Leider ging es mir den ganzen Tag nicht so gut, daher kann ich von diesem Tag nicht viel berichten. Auch ein paar andere waren etwas krank .. entweder was falsches gegessen, oder langsam die Nebenwirkungen vom vielen Feiern. Man weiß es nicht!

 

Der Weg zum Bottle Beach auf Koh Phangan war lang, hat sich aber gelohnt.  Ein unglunglaublich schöner Strand und eine top Unterkunft. Erste Nacht im Dorm mit 7 weiteren, dann eine weitere Nacht in einem wunderschönen Bungalow. Den Tag einfach nur genossen, am Strand gelegen,  Volleyball gespielt UND super doll verbrannt. Ich bin eigentlich nicht der Typ, der schnell rot wird,  aber so rot war ich noch nie. Ich habe tatsächlich Schmerztabletten genommen, weil sonst jede kleinste Bewegung unerträglich war. Abends gegessen und ein letztes Mal gefeiert. Dann hieß es Abschied nehmen,  denn am nächsten Tag hieß es für mich zurück nach Bangkok. 

Auf dem unendlich langen Weg heim, mit einem Zwischenstop in Koh Tao, habe ich viele nette Menschen getroffen. Da unsere Fähre 3 Stunden (!) Verspätung hatte, kam ich erst um 3:30 in Bangkok an. Zum Glück schnell das Hotel gefunden,  und nach kurzer Zeit dann ggeschlafen. Allerdings nicht lange, denb um 9 Uhr musste ich auschecken. Nun einen ganzen Tag in Bangkok gehabt. Etwas shoppen gewesen, da das Restgeld von Thailand in Australien nichts wert gewesen wäre. Den Spanier habe ich erneut getroffen(kennengelernt hatte ich in eine Nacht zuvor auf der Fähre). Mit ihm und einem schwulen, deutschen Pärchen haben wir den letzten Tag in der Sky Bar Vangkoks ausklingen lassen. Dann ging es zum Flughafen und später weiter nach Sydney ..

 

 

Ccheers,

 

Tanja

Bangkok - Khao Sok - Koh Phi Phi

10Aug2014

Die Zeit rennt ... ich bin nun schon eine Woche in Thailand. Daher ist es Zeit für einen neuen Eintrag. 

Bangkok, 04.08.2014

Ich bin gut in Bangkok gelandet. Nachdem ich eine gefühlte Ewigkeit am Flughafen nach meinem Driver gesucht habe und kurz vor der Verzweiflung war, da mein Handy nicht funktionierte,  habe ich vier weitere Mädels getroffen,  die ebenfalls an der Tour teilnehmen wollten. Wir warteten zusammen etwas am Flughafen,  haben dann aber doch den Fahrer angerufen. Eine halbe Stunde später war dieser dann auch am vereinbarten Treffpunkt. In unserem Hotel angekommen,  lernte ich meine Sharing Room Mates Scarlet und Adele kennen. Beide kommen aus England und hatten entsprechenden Akzent. Trotzdem waren sie sehr geduldig mit mir, um mir den Einstieg zu erleichtern. Nach einem kurzen Päuschen, lernten wir bei einem Dinner die anderen kennen. Alle waren sehr nett. Danach stürzten wir uns in Bangkoks Nachtleben. Unglaublich,  keine Worte :D

 

Bangkok, 05.08.2014

Nach einer langen,  wilden Partynacht und wenig Schlaf,  ging es morgens direkt auf Tour. Eine Stadtführung durch Bangkok,  insbesondere die Tempel. War wundervoll. Auf den Tempel Wat Arun konnten wir hinauf und das war gar nicht mal so einfach mit Höhenangst. Zum Einen ist er wirklich riesen groß,  dazu kommt, dass die Treppen unglaublich steil waren. Siehe Foto. Abends waren wir dann wieder gemeinsam essen und dann feiern ...

Wat Arun Thailand 2014 Wat Arun2 

Bangkok,  06.08.2014

Heute war unser freier Tag,  soll heißen, dass wir Bangkok alleine erkunden konnten. Ich mag Bangkok wirklich gerne, aber Autofahren möchte ich da nicht so gerne. War ein schöner Tag.  Abends ging es Richtung Bahnhof und dann von dort mit dem Nachtzug weiter in den Süden. War auf jeden Fall eine krasse Erfahrung,  Schlaf gab es nur wenig. 

 

Khao Sok Nationalpark, 07.08.2014

Langsam merkt man den Schlafentzug. Morgens am Bahnhof angekommen und erstmal gefrühstückt. Danach eine etwas längere Tour im Bus verbracht,  anschließend brachten uns Boote ins Paradies: Khao Sok Nationalpark. Unglaublich. Wunderschön. Einfach NICHTS. Keine Menschen,  kein Internet,  ganz viel Ruhe und Natur. Ich werde diesen Tag nie vergessen,  das nimmt mir keiner mehr. Viel zu sagen kann ich auch nicht, wir haben es dort einfach in vollen Zügen genossen, relaxed und natürlich etwas gefeiert.

  Nationalpark Nationalpark 2 Nationalpark 3

Khao Sok, 08.08.2014

Leider blieben wir im "Paradies" nur einen Tag. Dann ging es schon in unsere nächste Unterkunft. Sehr schöne Anlage. Die Zimmer waren sehr sauber und modern,  echt toll. Das Wetter war zwsr nicht so gut,  dennoch hatten wir ausreichend Spaß. Zuerst im Monkey Tempel und Affen gefüttert. Sie sind so süß,  das war wirklich toll. Dann teilte sich unsere Gruppe. Elefantenreiten sollte es sein. Nie wieder. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Elefantenreiten,  aber es gibt Grenzen. Zu viele, schwere Personen auf einem kleinen (!) Elefanten? Sorry, das ging gar nicht. Die Anlage war sehr schön.  Groß,  überall Wasserquellen und viel Futter, und auch die Pfleger waren sehr liebevoll. Dennoch war ich froh, als die Tour vorbei war. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Abends traditionell zusammen gegessen, und dann -surprise- gefeiert ...

  Wasserfall

Koh Phi Phi, 09.08.2014

Am nächsten Morgen ging es wieder früh weiter. Erst mit den Bus ca 2 1/2 Stunden,  dann noch eine weitere gefühlte Ewigkeit mit der Fähre. Es war super. Sonne, Luft. Gute Musik. Dann endlich Land in Sicht: Koh Phi Phi. Sehr schnell haben wir von der Fähre unsere Bungalows gefunden. Nach einer Abkühlung im Pool und ein paar (wirklich guten) Cocktails sind wir mit ein paar Leuten zum Viewpoint von Koh Phi Phi. Der Weg war unfassbar hart, unglaublich viele Treppen,  aber das hat sich definitiv gelohnt. Ein wundervoller Ausblick und den schönsten Sonnenuntergang, den ich je gesehen habe. Never forget it ♥ Abends sehr gut essen gegangen,  dann in einer super Bar gewesen (two Buckets, only pay one). Ein bisschen ping pong und warm up, dann zum Beach. Geil. Geil. Geil. Die Beachparty war unglaublich und wir feierten bis spät in die Nacht.  Dort habe ich auch Nick kennengelernt,  der mir viele gute Tipps für Australien geben konnte und deutsch war. Tatsächlich konnte ich nach einer Woche ein paar Worte in deutsch wechseln :D 

  viewpoint mayabaythebeach mayabaythebeach

Koh Phi Phi,  10.08.2014

Es hängen alle etwas durch. Mal sehen, was der Tag noch bringt ...

 

Cheeers,

 

Tanja

 

 

Korrektur: Bilder folgen leider erst später,  da das Internet zu larm ist :-( 

 

 

First Flight: Check!

03Aug2014

Gestern, 03.08.2014 ging es endlich los.

Mit etwas Verspätung startete mein Flieger gegen 15:45 in Hamburg. Der Flug war ziemlich anstrengend,  da vor mir eine junge Frau mit einem kleinem Baby saß, die sichtlich mit der Situation überfordert war, und hinter mir drei kleine, freche Mädels. Schlafen stand dementsprechend nicht auf dem Programm. Um 0:05 Ortszeit sind wir sicher in Dubai gelandet. Nun warte ich hier zusammen mit zwei Jungs, die ich am Flughafen in Hamburg kennengelernt habe und auch auf ihren Flug warten und dachte ich verfasse noch schnell einen Blogeintrag, da ich dies in Deutschland nicht mehr geschafft habe.

 

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei allen bedanken,  die gestern mit mir ein letztes Mal gefeiert haben. Ich habe mich über die ganzen Überraschungen super doll gefreut und hatte wirklich eine tolle Feier. Danke ♥

 

Da ich keine Bilder von der Feier dabei habe,  hier nur ein abfotografiertes Bild der tollen Karte von Ninaund Jenny. Danke.

 

Ich werde euch alle sehr vermissen, 

 

Ciaooo

 

karte

 

Nachtrag, ein paar Bilder, die meine liebe Schwester mir gerade zugeschickt hat.

 

Reiseunterlagen sind da!

21Juli2014

Juhu - nach einem erfolgreichen Festivalwochenende, passend zwei Wochen vor Beginn, sind meine Reiseunterlagen für die Tour in Thailand angekommen. 

Ich werde dort, in Bangkok, am 04.08.2014 direkt am Flughafen von einem Fahrer in Empfang genommen. Dieser wird mich dann in meine erste Unterkunft (Hotel Rambuttri House) bringen, ca. 1 Stunde Fahrtzeit vom Flughafen. 

Dort angekommen, werden unsere Dokumente von unserem Leader Jeff  kontrolliert. Als ich dies gelesen habe, musste ich das erste Mal schlucken,  denn es wurde erwähnt,  dass der Impfpass vollständig und aktuell sein muss. Habe ich nun wirklich alle Impfungen? Meine Impfungen erfolgten nach einem Impfplan,  der in einem Beratungsgespräch mit meinem Arzt erstellt wurde. Ich hoffe nun, dass dieser die für die Reise erforderlichen Impfungen beinhaltet,  denn Zeit für weitere Impfungen hätte ich nicht. Bei Buchung wurde dies im Übrigen nicht erwähnt,  somit erster kleiner Kritikpunkt. 

 

Nach einem Willkommensessen wird dann die weitere Tour besprochen. 

 

Ich bin sehr gespannt,  ob alles so einfach abläuft,  wie es sich momentan anhört. Beim Durchstöbern der Unterlagen, hatte ich jedoch die ersten Probleme mit der englischen Sprache. Ich hoffe wirklich so sehr, dass ich schnell Englisch sprechen kann und somit die Reise voll genießen kann. Momentan habe ich da teils noch etwas Bedenken,  ... was das Englisch angeht 

 

Bis dann,

 

Tanja

Bald geht es los

11Juli2014

Die letzten 22 Tage in Deutschland laufen, denn am 03.08.2014 geht die Reise endlich los.

Mittlerweile kann ich sagen, dass ich die meisten Vorbereitungen abgeschlossen habe:

- die ersten Flüge sind gebucht

- meine Reise durch Thailand steht

- Rucksäcke, Schlafsack, etc. sind gekauft

- Versicherungen sind abgeschlossen

- Vertäge in Deutschland sind gekündigt

- ein Hostel für die ersten Nächte in Sydney ist gebucht

- Ausbildung beendet

 

Jetzt heißt es erst einmal entspannen, die letzte Zeit mit Freunden und Familie genießen und natürlich die letzten Euro für die Reisekasse sammeln.

Zeitgleich steigt die Vorfreude von Tag zu Tag

 

 

cheers,

 

Tanja